Schwein gehabt!

Schwein gehabt!

Joachim steckt in einem Loch: Ohne Job sieht er keinen Grund, seine Wohnung zu verlassen. Er igelt sich ein, trinkt zu viel und weiß nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Da steht plötzlich ein Paket vor seiner Tür – mit einem Schwein! Gemeinsam mit Mookie, so nennt er sein ungewolltes Haustier, macht er sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei macht er einige überraschende Entdeckungen und lernt neue Freunde kennen. Auch wenn das Buch an Weihnachten spielt, kann man es auch wunderbar jetzt noch lesen.

Laura Wohnlich zeichnet in „Mookie“ einen am Anfang einer Depression stehenden Mann nach, der von einem Schwein wieder ins Leben geholt wird. Die Geschichte ist leicht und niedlich, eignet sich zum Abschalten und wärmt die Seele wie eine Tasse Kakao. Leichte Kost für ein entspanntes Lesevergnügen.

Laura Wohnlich: „Mookie. Weihnachten mit Schwein“, Heyne, 240 S., 10 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.