Browsed by
Schlagwort: Fantasy

Horcling-Häppchen

Horcling-Häppchen

Mit seiner Dämonen-Saga („Das Lied der Dunkelheit“, „Das Flüstern der Nacht“ etc.) stürmte Peter V. Brett die Bestsellerlisten in mehreren Ländern, zählt mittlerweile zu einem der begnadetsten Fantasy-Autoren überhaupt. In dem nun erschienenen 550-Seiten-Schinken „Das Feuer der Dämonen“ können Fans und Neulinge zum ersten Mal seine vier Novellen „Der große Basar“, Brayans Gold“, „Das Erbe des Kuriers“ und „Selias Geheimnis“ gebündelt lesen. Außerdem hat Brett ein paar gestrichene Szenen als Kurzgeschichten angehängt. Fans finden so Neues über liebgewonnene Charaktere heraus,…

Weiterlesen Weiterlesen

Wenn die Französische Revolution Fantasy wäre …

Wenn die Französische Revolution Fantasy wäre …

Das Reich Sarresant steht kurz vor einer Revolution. Verarmte, hungernde Bürger begehren gegen die reichen, luxusverwöhnten Adligen auf. Ein Mann schmiedet ein Komplott, zieht die Massen mit merkwürdiger Magie in seinen Bann. Und dazwischen kämpfen die junge Künstlerin Sarine, die Feldherrin Erris und ein Stammeswächter der Ureinwohner ihre eigenen Kämpfe. David Mealing ist mit „Die Seele der Welt“ ein ungewöhnliches, überraschendes Fantasy-Debüt gelungen. Beim Lesen merkt man, dass er Philosophie, Politik und Wirtschaft studiert hat, denn genau darum dreht sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine gealterte Heldin auf ihrer schwersten Mission

Eine gealterte Heldin auf ihrer schwersten Mission

Neues vom „Zwergen“-Vater Markus Heitz: In Nankan kämpfen Menschen gegen böse Wildnis, einen Wald, der sich ausbreitet und alles menschliche Leben tötet. Hauptprotagonistin ist die gealterte Heldin Danèstra, die die seltene Gabe hat, im Schlaf an entfernte Orte versetzt zu werden – immer dorthin, wo gerade Not herrscht, wo sie als „Klinge des Schicksals“ helfen soll. Als sie mitten in einer Schlacht um eine Kutsche aufwacht und sieht, wie die schwangere Kalenia bedroht wird, ist für Danèstra klar, dass sie…

Weiterlesen Weiterlesen

So magisch kann Lesen sein

So magisch kann Lesen sein

Eigentlich hat sich Tom seine Ferien anders vorgestellt, als bei seinem Onkel – einem wie Tom findet langweiligen Büchernarren – in der Nähe von London in einem Haus ohne Fernseher und Internet zu versauern. So ist der Zwölfjährige ziemlich mies gelaunt – und dann nervt ihn noch ein merkwürdiges Summen in seinem Kopf. Plötzlich überstürzen sich die Ereignisse: Toms Onkel wird entführt und ein seltsames Mädchen taucht vor dem Haus auf. Gemeinsam mit einem steinernen Bibliothekar (einer lebendigen Statue eines…

Weiterlesen Weiterlesen

Kleine Helden ganz groß

Kleine Helden ganz groß

In „Quendel“ nimmt Caroline Ronnefeldt ihre Leser auf eine fantastische Reise ins Hügelland mit. Dort führen die Quendel führen ein beschauliches, gemütliches Leben. Sie erinnern stark an Tolkiens Hobbits, und doch schafft es die Autorin, ihre ganz eigene Erzählweise zu finden. Liebevoll legt sie ihren kleinen Helden Sprichwörter in den Mund, zeichnet fabelhaft die Charaktere nach. Denn Hortensia, Karlmann, Zwentibold und Odilio müssen ihren Mut erst noch finden. Sie machen sich auf die Suche nach ihrem Freund und Nachbarn Bullrich…

Weiterlesen Weiterlesen