Charmante Weihnachtslektüre

Charmante Weihnachtslektüre

Eigentlich mag Charlie keine Hunde. Doch als ihr buchstäblich die Decke ihrer Wohnung bei einer Gasexplosion auf den Kopf fällt, zieht sie notgedrungen über die Weihnachtstage zu ihrer Cousine Jez – und mehreren Hunden. Denn Jez betreibt eine Hundepension. Statt gemütlicher Filmstunden auf dem Sofa warten auf Charlie Hundespaziergänge, Floh-Auskämm-Stunden und Zäpfchen. Doch irgendwie sind Vierbeiner ja auch ganz süß, beginnt die IT-lerin nach und nach zu entdecken. Und dann sind da noch ein heißer Tierarzt und ein verliebter Hundebesitzer: Chaos ist also vorprogrammiert.

Natalie Cox ist mit „Winterwunder für die Liebe“ ein charmanter Weihnachtsroman gelungen, der nicht nur Charlies Herz höherschlagen lässt. Mit viel Witz und Dialogen, die einen nicht nur zum Schmunzeln, sondern manchmal zum Lachen bringen, erzählt die Autorin die turbulente Geschichte. Eine wunderbar leichte Lektüre für alle, die ein bisschen Happy End und innere Wärme für die Tage zwischen den Jahren brauchen.

Natalie Cox: „Winterwunder für die Liebe“, Penguin, 416 S., 10 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.