Tragisches Geheimnis

Tragisches Geheimnis

Miriams Oma, die ihre Enkeltochter großgezogen hat, spricht nach einem Schlaganfall plötzlich Französisch. Sie überreicht ihrer Enkelin außerdem eine alte Taschenuhr. Miriam beginnt in der Vergangenheit zu graben und stößt auf immer mehr Rätsel und Geheimnisse. Warum zog ihre Großmutter Klara nach dem Krieg Hals über Kopf nach Konstanz? Wer war Pascal? Und war ihr Opa wirklich ihr leiblicher Großvater? Miriam reist für ihre Nachforschungen sogar in die Bretagne. Was sie herausfindet, stellt ihr Leben auf den Kopf.

Bettina Storks beschreibt in „Klaras Schweigen“ einfühlsam und eindrücklich, wie lange gehütete Familiengeheimnisse entstehen und was sie für Explosionsstoff bergen. Ihre Charaktere sind liebenswert, die Story packend. Gemeinsam mit Miriam und Klara will man als Leser einfach wissen, wie es weitergeht. Wunderschön, manchmal melancholisch mit einer Prise Lebensfreude.

Bettina Storks: „Klaras Schweigen“, Diana, 400 S., 12,99 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.