Goethe und Schiller ermitteln

Goethe und Schiller ermitteln

Das wohl ungewöhnlichste Ermittler-Duo der Krimi-Szene schlägt wieder zu: Geothe und Schiller!

Was wäre, wenn die beiden besten und genialsten Dichter Deutschlands Detektivarbeit leisten? Chaos? Überforderung? Genialität? Von allem etwas – wenn man Autor Stefan Lehnbergs „Die Affäre Carambol“ liest. Dort müssen Goethe und Schiller bereits ihren zweiten Fall lösen. Eigentlich wollten die beiden nur Goethes Heimatstadt „Franckfurth“ besuchen, werden aber von einigen Stadträten damit beauftragt, zwei Morden nachzugehen. Eher widerwillig stellen die Dichter Ermittlungen an, kommen Kriegsgewinnlern auf die Schliche, geraten dabei in lebensgefährliche Situationen. Herrlich und mit beiden Augen zwinkernd charakterisiert Lehnberg die beiden Klassiker, lässt sie zwischen genialen Einfällen, mutigen Aktionen und Tollpatschigkeit schwanken. Wunderbar greift er auch Sprache, Schreibweisen und Historisches auf. Der Roman ist weder Persiflage noch Hommage, sondern einfach eine „criminalistische“ Erzählung aus dem Jahr 1801 mit zwei äußerst bekannten Helden auf unbekanntem Terrain.

Stefan Lehnberg: „Die Affäre Carambol“, Tropen, 239 S., 15 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.