Mörderische Hochzeit

Mörderische Hochzeit

Julia und Will haben sich für ihre Hochzeit einen ganz besonderen Ort ausgesucht: Eine abgelegene Insel vor der Küste Irlands. Außer ihrem Gastgeber-Ehepaar, das gleichzeitig als Hochzeitsplaner fungiert, ist die Insel unbewohnt. Das ändert sich schlagartig, als die mehr als hundert Hochzeitsgäste anreisen. Gäste, Freunde, Familie – alles Menschen, die Will und Julia mit ihrer Vergangenheit konfrontieren und dafür sorgen, dass alte Geheimnisse unaufhaltsam an die Oberfläche drängen. Als dann das Wetter in einen heftigen Sturm umschlägt, eskaliert die Feier endgültig.

Lucy Foley hat mit ihrem Debüt „Neuschnee“ hohe Maßstäbe gesetzt, denen sie in ihrem zweiten Roman gerecht wird. Mit „Sommernacht“ liefert sie einen erstklassigen Thriller, der Nervenkitzel garantiert. Wie schon in ihrem ersten Werk widmet sie sich der Frage, was passiert, wenn alte Bekannte nach Jahren wieder aufeinandertreffen. Foleys Charaktere sind vielschichtig und spannend, die Handlung mitreißend. Einziges Manko: Am Ende scheint es ein „Zufall“ zu viel zu sein. Dennoch eine uneingeschränkte Leseempfehlung für Thrillerfans.

Lucy Foley: „Sommernacht“, Penguin, 448 S., 15 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.